© pixabay.com

Ich bin (k)ein Star – Holt mich hier raus

Ab heute geht es wieder los das Dschungelcamp, die Show in der Stars so ziemlich alles zeigen. Oder wie sich gescheiterte Persönlichkeiten versuchen am letzten Strohhalm festzuklammern.

Betrachtet man die Kandidatenliste, dann fällt einem aber auch wieder auf, dass der Begriff „Star“ bei RTL sehr weit gegriffen wird. So richtet sich im australischen Dschungel beispielsweise nur die Schwester von Daniela Katzenberger ein, aber da Jenny Frankhauser ja Influencerin ist, muss sie ja bekannt sein. Vielleicht aber schau ich auch einfach zu selten RTL.

Außerdem dürfen sich Voyeure auch auf die künstlichen Brüste von Tatjana Gsell freuen. Wobei sich viele wohl eher auf die Brüste Giuliana Farfalla freuen dürften, wer das auch immer ist. Anscheinend früher mal ein Mann. Also auch nur künstliche Brüste. Ansonsten macht sich noch Natascha Ochsenknecht und Ansgar Brinkmann zum Deppen. Die übrigen kann man kennen, muss man aber nicht.

Die wichtigste Erkenntnis ist, dass für ein paar Euro gescheiterte Stars so einiges tun. Und die wichtigste Frage stellt sich hier, wer zu erst einen Känguru Penis verspeisen darf. Mahlzeit!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.