Foto: Susie Knoll © spdfraktion.de

Ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt

Seit der Bundestagswahl sind mittlerweile mehrere Monate vergangen und es steht noch immer keine neue Regierung. Nach der gescheiterten „Jamaika“ Sondierung ist seit einiger Zeit die SPD dran mit der Union eine Regierung zu bilden. Nach dem Abschluss der Sondierungen Ende der vergangenen Woche können schon nächste Woche die Koalitionsverhandlungen beginnen. Doch innerhalb der SPD ist man sich hier sehr uneins.

Während vor allem die Jusos gegen eine Neuauflage der Groko sind, machen sich die großen Vertreter der SPD stark für diese. Während Martin Schulz noch am Wahlabend wenige Minuten nach der ersten Hochrechnung und auch Wochen danach ganz klar einer Wiederauflage einer großen Koalition eine Absage erteilte, ist er nun optimistischer Dinge, dass sie doch klappen könnte.

Auch SPD Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles ist nun einer Neuauflage einer Groko positiv gestimmt. Noch wenige Stunden nach der Bundestagswahl äußerte sie sich nach einem öffentlichen Statement hinter den Kameras: „Ab morgen kriegen sie in die Fresse.“ Und nun wenige Tage nach Beendigung der Sondierungsgespräche steht sie positiv einer Groko entgegen. Sie findet nun, dass die Groko von vielen in ihrer Partei schlecht geredet werde, egal zu welchem Ergebnis man gekommen wäre.

Frau Nahles, die Jusos reden dies aber nicht schlecht, sondern sie stehen zu dem, was ein Martin Schulz oder auch Sie, Frau Nahles, nach der Bundestagswahl gesagt haben: „Es ist völlig klar, dass der Wählerauftrag an uns der der Opposition ist.“ Denn das ist nun ein absoluter Vertrauensbruch.

Ein Kommentar

  1. Hello ,

    I saw your tweets and thought I will check your website. Have to say it looks very good!
    I have subscribed to your newsletter. 🙂

    Regards
    Jan Zac

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.