© wikipedia.org

Nachruf: Dolores O’Riordans († 46)

Am gestrigen Montag verstarb die Frontfrau der irischen Rockgruppe „The Cranberries“ aus bisher ungeklärten Gründen im Londoner Hilton Hotel. Die Polizei konnte bisher keine Auffälligenkeiten an ihrem Tod feststellen.

Seit 1990 gehörte sie der Rockgruppe „The Cranberries“ an. 2003 stieg sie bei „The Cranberries“ aus nachdem ihre Schwiegermutter schwer erkrankte. 2009 kehrte sie dann wieder zurück als Singer, Songwriter.

Mit der Rockgruppe „The Cranberries“ feierte sie 1994 mit dem Song „Zombie“ riesen Erfolge. Der Song ist ein Protestsong gegen den Nordirlandkonflikt. Es sollte als Metapher für das Töten ohne Grund darstellen. Während des Nordirlandkonflikts als Protestanten und Katholiken gegeneinander kämpften.

O’Riordan litt seit 2015 an einer bipolaren Störung, welche sie 2017 öffentlich machte. Diese Störung ist von starken Stimmungsschwankungen geprägt. Es reicht von totalen Depressionen bis hin zu einer starken Manie. Also entweder verliert man das Interesse an geliebten Dingen oder man ist voller Energie. Auch suizidäre Gedanken sind hier immer dabei.

Dolores O’Riordans wurde nur 46 Jahre alt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.