© pixabay.com

Radiosender verarscht systematisch Hörer

Derzeit findet in Bayern wieder die alljährliche Funkanalyse statt. Hier soll anhand von telefonischen Interviews das Hörverhalten festgestellt werden. Daraus werden dann die Hörerzahlen ermittelt. Dies hat zur Folge, dass in den nächsten Wochen der Hörer wieder in den Fokus gestellt wird, während unter dem Jahr dieser, mit verlaub, egal ist. Genau aus diesem Grund finden derzeit wieder Gewinnspiele statt.

Bereits in den Artikel Smartphones für alle jetzt noch schwerer äh leichterRadio verarscht im Ohr und bleibt dort und Radiosender erkaufen sich Hörer habe ich über das Vorgehen der Sender und wie diese Gewinnspiele funktionieren berichtet.

Nachdem ein Augsburger Radiosender sein Gewinnspiel abgeändert hat, spielt dieser nun einen kurzen Schnipsel aus einem Lied vor, den, wie sie es nennen, „Hit Bit“. Anhand dessen kurzen Ausschnitts sollen die Hörer erraten um welchen Titel es sich hierbei handelt.

Im Laufe der letzten Tage beschwerten sich jedoch immer mehr Hörer auf der Facebook-Seite des Sender über zweifelhaftes Vorgehen des Senders. So kommen die Hörer über die Ortsnummer des Senders entweder nicht durch oder werden in der Warteschleife „vergessen“. Sollten diese dann doch einmal durchkommen, so werden sie gefragt um welches Lied es sich handelt. Sollte der Hörer dann das richtige Lied nennen, dann bekommen sie gesagt, dass sie entweder zu spät, zu früh oder zum falschen Zeitpunkt anriefen. Alternativ werden sie angeblich ins Studio verbunden, nach wenigen Minuten werden sie dann aus der Leistung geschmissen. Viele Hörer berichten auch darüber, dass sie zwischen 200 und 300 mal bereits angerufen haben, ohne Erfolg.

Teilweise sind diese Musik Ausschnitte sogar recht einfach zu erraten, anders als ich zu Beginn vermutete. Jedoch schafft es der Sender tatsächlich diesen Ausschnitt über mehrere Stunden und Tage zu spielen. Hier wird ganz klar, dass der Sender mit unerlaubten Mitteln arbeitet. Der Grund wird hier wohl klar sein, dass zu wenig Gewinne vorhanden sind, welche sie über die Länge des Gewinnspieles verschenken können.

Deswegen klare Aussage boykottiert solche Gewinnspiele und lasst euch nicht verarschen. Solltet ihr im Rahmen der Marktforschung angerufen werden und nach eurem Hörverhalten gefragt werden, dann nennt einen anderen Sender, der solche Praktiken nicht nötig hat. Ich weiß, es gibt kaum noch solche Sender. Die Folge ist aber, dass dann die Sender auf kurz oder lang gezwungen sind zu reflektieren was sie falsch gemacht haben. Zu viele Hörerverluste bedeutet nämlich auch, dass sie weniger für Ihre Werbesekunden verlangen können. Und vielleicht werden sie nächstes Jahr dann wach und versuchen die Hörer nicht wieder für doof zu verkaufen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.