© pixabay.com

Smartphones für alle jetzt noch schwerer äh leichter

Die Gewinnspiele zum erkaufen von Hörern, ich meinte natürlich für die Gewinnung an Bekanntheit für die Marktforschung der Funkanalyse Bayern sind im vollen Gange. Wie bereits in den Artikeln „Radiosender erkaufen sich Hörer“ und „Radio verarscht im Ohr und bleibt dort“ beschrieben geht es hier aber meist nicht ganz mit rechten Dingen zu.

Am vergangenen Freitag hat ein Radiosender aus Augsburg beispielsweise sein aktuelles Gewinnspiel unterbrochen, da sich angeblich ein Hörer beschwerte, dass es ein Unding sei, was ein Hörer für ein Smartphone machen muss. Ich berichtete. Der Sender versicherte, dass ab dem heutigen Montag es viiiiel leichter sei ein Smartphone zu gewinnen.

Nun müssen sich die Hörer nicht mehr für irrsinnige Aktionen exhibitionieren, sondern sie müssen anhand eines Musikschnipsels herausfinden um welchen Titel es sich hierbei aus der aktuellen Rotation handelt. Nun ist es aber so, dass der Schnipsel nicht einmal eine Sekunde lang ist, so wird es wohl recht schwer sein zu erkennen, um welchen Titel es sich hierbei handelt. Das hat natürlich zur Folge, dass genau das Gegenteil eintrifft und es noch schwerer sein wird an ein Smartphone zu gelangen. Somit muss der Sender noch weniger Smartphones verschenken.

In diesem Sinne lassen wir den Sender doch weiterhin damit werben, dass es „Smartphones für alle“ gibt, was zwar rein faktisch nicht stimmt, aber der Hörer wird es schon glauben und tut es auch. Rein wettbewerbstechnisch… – ach lassen wir das.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.